Ästhetik Line

CK Ästhetik Line – Die Haute Couture der Zahntechnik

Zusätzlich zur bekannten Zahntechnik, bieten wir auf Wunsch der Patienten und nur mit Auftrag unserer Partner-Zahnärzte seit 1998 unsere s.g. Ästhetik Line an.

Ästhetik Line – Keramik

Hierbei wird die Zahnfarbe und die Ästhetik im Labor gemeinsam mit dem Patienten entschieden. Speziell im Frontzahnbereich, kommt der Patient einen Tag lang ins Labor und „steht Modell“.

Die Grundschichtung, Kontrollen des 1. keramischen Brandes bis zum letzten Korrekturbrand werden durchgeführt. Dadurch wird uns ermöglicht, jeden Abeitsschritt in der Ästhetik auf Opaleszenz, Fluoreszenz und Transparenz zu überprüfen und kann der Einzigartigkeit des natürlichen Zahnes angepasst werden.

Unsere langjährige Erfahrung mit dieser Technik und ein dafür ausgestatteter Patientenraum, ermöglichen naturanaloge Ergebnisse die unter allen Lichtverhältnissen von der Natur nicht zu unterscheiden sind. Die Ästhetik Line Keramik wird nicht nur von vielen Schauspielern in Anspruch genommen. Aufgeklärte Patienten, mit dem Wissen um die Wichtigkeit und die positiven Eigenschaften natürlicher Zähne stellen immer öfters den Anspruch auf naturanaloge Kopien ihrer Zähne.

Ästhetik Line – Prothetik

Bei Hybrid-Prothesen (teleskopierend), Totalprothesen, Implantatarbeiten und in der Kombitechnik, wird die jeweilige Zahnaufstellung auf phonetische, muskuläre und ästhetische Gesichtspunkte angepasst. Die jeweiligen Zähne können auf Wunsch auch umgeschichtet beziehungsweise umgebrannt werden. Ebenso das Zahnfleisch, die rote Ästhetik. Sehen Sie dazu auch den Artikel 11. Prothetik Symposium Berlin 2008. Zusätzlich die Frontzähne in Vollkeramik gepresst und individuell umgeschichtet.

Hierbei ist es auch möglich die eventuell zuvor noch bestehenden Zähne zu dublieren und in Vollkeramik wieder herzustellen. Dies bietet sich besonders bei sehr markanten Frontzähnen an und bringt dem Patienten ein auf Wunsch verjüngtes aber gewohntes Lächeln wieder. Da die Gaumenfalten nicht nur nützlich zum Wenden des Speisebreis sind, sondern vielmehr als Navigation der Zunge beim Sprechen dienen, wird der Gaumen des Patienten exakt kopiert und auch auf der Prothese wieder platziert.